Dank Blog zu mehr Kunden: Annas Erfolgsgeschichte (mit Video!)

Dank Blog zu mehr Kunden: Annas Erfolgsgeschichte (mit Video!)

Der spürbare Anstieg von Terminen, deutlich mehr Interessierte auf der Webseite und die Anfrage einer überregionalen Zeitung für ein Experteninterview. All dies konnte eine Kundin – nennen wir sie Anna – mit einem Blog innerhalb weniger Monate erreichen. Aber beginnen wir von vorne. 

Für alle, die wenig Zeit haben und maximales Wissen möchten, erzähle ich Annas Geschichte in einer etwas gekürzten Version im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Abonniere hier kostenlos meinen YouTube-Kanal

Ich lernte Anna vor gut einem Jahr kennen. Ihr Business war nicht wie geplant angelaufen. Sie hatte mit über vierzig ihren festen Job für die Selbständigkeit aufgegeben. Ihren grossen Traum. Doch genau dieser drohte zum Alptraum zu werden. Wenige Anfragen, keine Termine, viele Rechnungen.

Die Verzweiflung wuchs

Jeden Tag spürte Anna, dass sich die Schlinge um ihren Hals ein Stückchen weiter zuzog. In ihrer Verzweiflung versuchte sie, wieder in ein Angestelltenverhältnis einzusteigen. Doch auch dieses Vorhaben misslang. So blieb ihr nichts anderes übrig, als sich weiterhin mit Vollgas in ihre Selbständigkeit zu stürzen.

Das erste Treffen

Wir trafen uns an einem noch frischen Frühlingsmorgen in Zürich.  Schnell wurde klar, dass Anna über keinerlei Marketingplanung verfügte. So hatten wir eine grüne Spielwiese und setzten an den nötigsten Stellen an:

1. Zielgruppen definieren

2. Webseite aufräumen

3. Themen finden, die ihre Zielgruppen begeistern würden

Alle Ideen liefen in einem Blog auf ihrer Webseite zusammen. In diesem «Content Hub» sollten ihre Inhalte wohnen. Das Recherchieren und Schreiben begann.

Der Erfolg kam

Anna musste nicht lange auf den Erfolg warten. Ihre Webseite verzeichnete bald deutlich mehr Besucher. Das Telefon begann häufiger zu klingen. Und der Terminkalender füllte sich. Im Sommer rief sich mich total übermütig an und berichtete, dass sie soeben von einer grossen Zeitung zu einem Experten-Interview eingeladen worden sei.

Mit einem Blog zu mehr Kunden

Annas Geschichte ist kein Einzelfall. Gerade wenn das Geld knapp und der Druck hoch sind, zeigt sich ein Blog als guter «Einstiegscontent». Die Kosten, um einen Blogartikel zu schreiben – oder schreiben zu lassen – halten sich in überschaubaren Grenzen. Noch dazu kennen professionelle Blog-Texter die Dos und Don’ts der Suchmaschinen-Optimierung und schreiben zielgruppengerecht.

Ein Artikel = viel(e) Posts und Reichweite

Und das Beste? Ein Blogartikel sorgt für gute Inhalte auf ganz unterschiedlichen Kanälen. Nach der erstmaligen Veröffentlichung kann er beispielsweise auf den Social Media-Kanälen, in einem Newsletter oder dem WhatsApp-Status geteilt werden. Über bezahlte Anzeigen, Banner oder gesponserte Inhalte kann die Reichweite weiter gesteigert werden. Vielleicht kann der Blogartikel in Foren oder Social Media-Gruppen zur Lösung eines Problems beitragen. Ein kurzer Ausschnitt davon kann als E-Mail-Footer dienen. So sehen deine Mail-Empfänger direkt, dass du etwas Neues hast. Später kannst du erneut Teile aus deinem Blogartikel auf den Social Media-Kanälen teilen. Insbesondere Zitate oder andere markante Stellen eignen sich besonders gut dafür. Vielleicht hast du auch regelmässige Kundenevents? Dann wären Flyer mit QR-Codes, die zu deinen besten Artikeln führen, eine zielführende Off- / Online-Verbindung. Wichtig ist, dass dein Blogartikel den Weg von der Webseite hinaus in die grosse, weite Welt findet.

Hier kannst du deinen Blogartikel verteilen:

  • Social Media-Kanäle
  • Social Media-Gruppen
  • Newsletter
  • WhatsApp-Status
  • Bezahlte Anzeigen & Kampagnen
  • Foren
  • E-Mail-Footer
  • Pressemitteilungen
  • Broschüren
  • Flyer mittels QR-Code
  • Gastbeiträge in anderen Blogs
  • und, und, und ...

Ein Blog für dich

Anna und ihre Kinder leben heute sehr gut von ihrem Business. Hast du auch viele spannende Geschichten für deine Zielgruppe im Kopf, die einzige den Weg auf das Papier – oder in den Laptop – finden müssen? Wie du aus einer guten Idee eine spannende Geschichte machst, verrate ich dir in diesem Blogbeitrag über Storytelling. Ein kleiner Tipp aus der Profiküche: Lasse dich nicht von der unglaublichen Masse an Blogs da draussen abschrecken. Ein Grossteil davon ist nicht auf die Zielgruppe angepasst, schlecht geschrieben oder schlicht und ergreifend nur für sehr wenige Personen relevant.

Wie weiter?

Ich hoffe, Annas Geschichte hat deine Neugierde auf einen Blog geweckt. Wenn du weitere Erfolgsgeschichten (und die Hintergründe, wie es dazu kam!) sehen möchtest, abonniere gerne meine Newsletter. Dann erhältst du alle neuen Artikel, Videos und Tool-Tipps bequem per E-Mail.

Hier schreibt ...
Hier schreibt ...

Salut! Dein Marketing benötigt ein Facelift? Dann bist du hier richtig! Ich bin Daniela und helfe dir, mehr Kunden zu gewinnen und Stammkunden langfristig zu begeistern.

Deine Gedanken zum Blogartikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien