Was ist Inbound Marketing? (mit Video!)

Was ist Inbound Marketing? (mit Video!)

Klar, wenn du jetzt einen Impfstoff gegen das Corona-Virus anbietest, wird er dir aus den Händen gerissen. Meist sind unsere Produkte und Dienstleistungen aber nicht ganz so heiss begehrt. Müssen wir deswegen auf Kunden und Umsatz verzichten? Natürlich nicht. Denn mit Inbound Marketing gibt’s eine echte Geheimwaffe, die jeder Unternehmer kennen sollte.

Keine Zeit? Dann findest du die leicht gekürzte Story im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video verrate ich dir, was hinter Inbound Marketing steckt und wie auch du damit so richtig durchstarten kannst.

Reine «Jetzt kaufen»-Floskeln reichen längst nicht mehr aus, um Kunden zu überzeugen. Bekommst auch du jeden Tag zig Newsletter, in welchem sich ein Kaufangebot an das nächste reiht? Nicht wirklich spannend, oder?

Aber was ist denn nun Inbound Marketing?

Einfach gesagt, ist Inbound Marketing wie ein Tanz mit einem Kunden. Vom ersten Blickkontakt an wird der Kunde umschwärmt, geführt und auch nach dem Tanz immer wieder angelächelt. Die Firma bietet dem Kunden Informationen, Unterhaltung und Action lange vor und bis weit nach dem Kauf. So wird eine stabile Kundenbeziehung aufgebaut. Hast du Lust bekommen, mit Inbound Marketing zu beginnen? Dann starte mit diesen drei Fragen:

Die 3 Inbound Marketing-Fragen

1. An wen möchtest du verkaufen?

2. Wo kommst du mit dieser Zielgruppe in Kontakt?

3. Welche Inhalte - als «Content» - bietest du an diesen Kontaktpunkten an?

Was ist Inbound Marketing_einfach erklärt mit Video

Punkt 1: Deine Zielgruppen

«Bei mir kann jeder kaufen», wenn das deine Einstellung ist, solltest du sie nochmals überdenken. Natürlich kann jeder bei dir kaufen. Aber fast niemand wird es tun. Weshalb? Du kannst niemals eine spannende Kommunikation für alle machen. Die Geschmäcker und Informationskanäle sind zu unterschiedlich. Konzentriere dich daher auf die Anspruchsgruppen, die den grössten Nutzen aus deinem Angebot ziehen. Und richte die gesamte Kommunikation auf diese Zielgruppen aus.

2. Die «Customer Journey»

Was sich total aufwendig und «super-neu-Deutsch-mässig» anhört, ist eigentlich ganz einfach: Die Frage ist, wo kommst du mit deinen Kunden in Kontakt? Bedenke alle möglichen Punkte. Hast du einen eigenen Laden? Dann sind der persönliche Kontakt im Laden und das Schaufenster wichtige Punkte, um zu kommunizieren. Gibt es Bewertungsportale und Foren, auf welchen du präsent bist? Deine Webseite, allfällige Social Media-Kanäle und nicht zuletzt Offline-Kontaktpunkte wie beispielsweise Messen sind ebenfalls einzuplanen. Wenn du nach «Customer Journey» googelst, wirst du viele Vorlagen zur Weiterbearbeitung finden. Hast du alle Kontaktpunkte zusammengetragen? Sehr gut, nun geht es darum, an allen Punkten eine einheitliche Kommunikation sicherzustellen.

3. Die richtigen Inhalte – der «Content»

Jetzt müssen spannende Inhalte her! Du weisst ja mittlerweile, wer deine Zielgruppen sind und an welchen Stellen du mit ihnen in Kontakt kommen kannst. Überlege also, mit welchen Themen und Formaten du deine Zielgruppen unterhalten kannst. Vielleicht möchtest du ihnen Informationen vermitteln oder aufwendige Vergleiche abnehmen? Deine Kunden stehen im Mittelpunkt – nicht deine Produkte. Hier findest du Beispiele von super-emotionalen Spots, die bei den Kunden sehr gut angekommen sind.

Und zu guter Letzt

Was ist Inbound Marketing_Content Marketing

Hast du auch schon Ads auf den Social Media-Kanälen gebucht oder viel Geld in Mobile und Banner Werbung investiert, ohne wirklich einen Return gespürt zu haben? Ich werde immer wieder gefragt, weshalb diese oder jene Kampagne nicht funktioniert hat. Die Antwort ist häufig ganz einfach: Nicht immer liegt es an den Kanälen. Denn die Inhalte sind mindestens genauso entscheidend. Was also hast du deinen potenziellen Kunden gezeigt? Dein Produkt, den Preis und einen netten «jetzt kaufen»-Button – wie eine Million andere Unternehmen auch? Eben.

Noch Fragen zu Inbound Marketing?

Nun hast du einen kurzen Einblick ins Inbound Marketing erhalten. Sind Fragen offengeblieben? Pack mir diese in die Kommentare, ich werde sie dir sehr gerne beantworten.

PS: Melde dich hier an, dann gibt’s die neuesten Blogbeiträge und Videos bequem in die Inbox.

Hier schreibt ...
Hier schreibt ...

Salut! Dein Marketing benötigt ein Facelift? Dann bist du hier richtig! Ich bin Daniela und helfe dir, mehr Kunden zu gewinnen und Stammkunden langfristig zu begeistern.

Deine Gedanken zum Blogartikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien