Die 5 emotionalsten Weihnachts-Werbespots

Die 5 emotionalsten Weihnachts-Werbespots

Weihnachten steht vor der Tür. Und wie jedes Jahr werden wir von mehr oder minder emotionalen Werbespots beinahe erschlagen. Egal ob im TV, auf dem Smartphone oder dem Computer – weihnachtliche Werbespots sind allgegenwärtig. Während bei vielen Produktionen nur der Kopf geschüttelt werden kann, gibt es immer wieder Schmuckstücke, an denen man sich nicht sattsehen kann. Hier kommt unsere ganz persönliche Auswahl der 5 emotionalsten Weihnachts-Werbespots.

Nur die besten Werbespots haben es in diesen Artikel geschafft. Dafür mussten sie bei folgenden Kriterien punkten:

  • Story
  • Emotionalität
  • Zur Marke passend

Am besten machst du dir gleich selbst ein Bild. Kleiner Tipp von uns: Ein Taschentuch in Griffnähe ist empfehlenswert …

Hol die Taschentücher raus! Edeka veröffentlichte 2015 einen der emotionalsten Videoclips, die wir je gesehen haben. Die Story ist schnell erzählt: Ein älterer Herr wird Weihnachten scheinbar alleine verbringen müssen. Seine Kinder und Enkelkinder haben keine Zeit für ihn. Als er stirbt, kommt die ganze Familie zur Trauerfeier in seinem Haus zusammen – und wer steht da? Der ältere Herr in voller Blüte. Er musste seinen Tod vortäuschen, um seine Kinder an einen Tisch zu bringen. Zum Schluss feiern alle gemeinsam Weihnachten.

Eine unglaublich emotionale Geschichte. Edeka musste sich sogleich rechtfertigen, ob ein solches Tabuthema die Grundlage eines kommerziellen Weihnachts-Werbespots bilden darf. Wir meinen, es darf. Emotionen gehören ins Marketing. Vielleicht hilft dieser Spot auch, sich auf das wirklich Wichtige zu besinnen. Und Weihnachten ist doch die perfekte Zeit dafür?

Edeka ist im Einzelhandel tätig. Es stellt sich daher die Frage, ob und wie dieser Spot zur Marke passt. Auf den ersten Blick gibt es wenige Anhaltspunkte. Der Clip endet mit der Aussage «Zeit heimzukommen.». Für viele Personen gehört Edeka tatsächlich zum Alltag. Wir sind davon überzeugt, dass eine Story auch über die Menschen berichten darf, die Kunden einer Unternehmung sind. Ja vielleicht sogar muss. Gerade in der heutigen Zeit geht es nicht mehr darum, Produkte anzupreisen. Es geht darum, eine Verbindung zu schaffen. Das ist pures Storytelling. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, hilft dieser Artikel weiter.  

Unsere Meinung: Grosses Kino!

Der Online-Versandhändler John Lewis zog 2016 die Internet- und TV-Gemeinde in seinen Bann. Unter dem Slogan «Gifts that everyone will love» wurde eine überraschende Story produziert: Ein lieber Boxer (der Hund), ein Mädchen, das den Weihnachtsmorgen nicht erwarten kann und Waldtiere, die das neue Trampolin in der Nacht testen. Überspitzter geht es kaum. Besser allerdings auch nicht. Beim einen oder anderen Zuschauer mag der Gedanke «echt jetzt?» aufkommen. Der Clip ist aber so theatralisch produziert, dass man letztendlich nur schmunzeln kann.

Unserer Meinung nach ist dieser weihnachtliche Werbespot auf seine ganz eigene Art emotional: überraschend, witzig und anders. Ausserdem weckt er ein Zugehörigkeitsgefühl. Was könnte es zu Weihnachten Besseres geben?

John Lewis bietet ein enorm breites Sortiment an. Die Aussage des Clips «Gifts that everyone will love» passt wunderbar zur Unternehmung. Selten haben wir einen Werbespot gesehen, der wirklich mit dem Kernangebot der Marke verbunden ist. John Lewis hat dies hier geschafft.

Unsere Meinung: Dieser Weihnachtsspot ist ein Klassiker. Mit einer guten Story, emotionalen Höhen und Tiefen und einem lustigen Ende überrascht der Clip auf ganzer Linie.

«Wait for it!» ist hier das Motto. Wir alle kennen die Werbespots um Weihnachten, in welchen mit Prominenten zum Spenden aufgerufen wird. Umso überraschender ist es, wenn die singenden Prominenten plötzlich von einem Techniker unterbrochen werden. Genau dieses Szenario bietet Galaxus im Weihnachts-Werbespot 2019. Die Situation wird sodann aufgelöst: «Wir haben die Produkte, du das Leben.». Jetzt erst versteht der Zuschauer, dass Galaxus hinter dem Clip steckt. Der Spot ist Teil einer bereits vor längerer Zeit eingeführten Kampagne. Eine zur Jahreszeit passende Umsetzung ist hier gelungen.

Zu Beginn des Spots mag Weihnachtsstimmung aufkommen. Wahnsinnig berührt hat uns die Story nicht, ein Schmunzeln ist aber garantiert. Nicht zu unterschätzen ist das Star-Ensemble im Clip: Baschi, Fabienne Louves, Carlos Leal und Stefanie Heinzmann halten die Aufmerksamkeit der Zuschauer hoch.

Galaxus zieht diese Kampagne bereits seit einiger Zeit durch. Dabei kommen verschiedene Szenen zum Tragen. Uns gefällt die frische Art. Daumen hoch für den Marken-Fit.

Unsere Meinung: Eine sicher nicht ganz günstige Produktion, die zum Schmunzeln anregt. Die Geschichte überrascht. Emotional lehnt man sich hier nicht allzu weit aus dem Fenster.

Auch wenn dieses Jahr eine nicht minder herzige Eule den kleinen Wichtel Finn der Migros abgelöst hat, soll er hier einen Ehrenplatz bekommen. Viel gibt es zu diesem Werbespot nicht mehr zu erzählen. Finn auf der Suche nach Zugehörigkeit, hat sich seit 2017 in die Schweizer Herzen gespielt. Noch emotionaler geht es kaum. Der Clip kommt komplett ohne Sprache aus. Ein weiteres Zeichen dafür, dass Gefühle keine Worte brauchen. In diesem Sinne schweigen wir hier und lassen dich den Clip ganz einfach geniessen.

(Noch schnell unsere Meinung: Einfach wow!)

Ganz neu mischt auch die Kantonspolizei Bern bei den weihnachtlichen Werbespots mit. Anfangs vielleicht etwas langatmig, überrascht sie mit einer aktuellen Story. Das Herz der Polizisten «Limacher» und «Moser» schlägt plötzlich höher. Ganz dem «Bünzli Polizisten»-Klischee entsprechend, freuen sie sich auf das Verteilen von Bussen. Dass sie es hier mit den Stormtroopern aus Star Wars zu tun bekommen, irritiert sie nur kurz. Limacher nimmt seine ganze Kraft zusammen, um mit den Stormtroopern zu kommunizieren. Auf Englisch mit schönstem Schweizer Akzent funktioniert die Kommunikation einwandfrei. So ziehen die Stormtrooper mit ihrem Gefährt von dannen, da sie im Park- und Halteverbot gelandet sind. Um den Bogen zu Weihnachten zu schaffen, bringt ein Darth Vader-Verschnitt zum Schluss Päckchen für Luke und Leia. Eine überraschende Geschichte, die aufgrund der Absurdität verbunden mit dem Klischeedenken zum Schmunzeln anregt.

Dieser weihnachtliche Gruss der Kantonspolizei Bern zeigt wunderbar, dass auch günstigere Produktionen durchaus ihre Fans gewinnen können. Passend zur Unternehmung wird über die eigenen Klischees gelacht.

Unsere Meinung: Eine witzige Idee, die zum Zeitgeschehen passt.

Welches sind deine liebsten Weihnachts-Werbespots?

Wir hoffen, wir konnten dich mit diesen Werbespots in Weihnachtsstimmung versetzen. Nun bist du an der Reihe. Welches sind deine liebsten Weihnachts-Werbespots? Verrate es uns in den Kommentaren!

PS: Die obigen Top 5 widerspiegeln unsere ganz persönliche Meinung und werden in keinster Weise vom jeweils genannten Unternehmen gesponsert oder unterstützt.

Hier schreibt ...
Hier schreibt ...

Salut! Dein Marketing benötigt ein Facelift? Dann bist du hier richtig! Ich bin Daniela und helfe dir, mehr Kunden zu gewinnen und Stammkunden langfristig zu begeistern.

Deine Gedanken zum Blogartikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Marketing Freelance_Mrs. Thrier Marketing GmbH